Pazifik-Kreuzfahrt vom 23.03. - 03.05.2012
MS Volendam Holland Amerika Linie
Donnerstag 22.03.2012

Am 22.03.2012 starten wir, Uwe und ich, in unseren Traumurlaub. Wir haben uns für die Bahnfahrt nach Frankfurt, einen Tag vor Abflug entschieden. Das Hotel für die Übernachtung hatte meine Schwester, wie auch die Reise, gebucht.
Abfahrt 9:37 Uhr vom Scharbeutzer Bahnhof nach Lübeck. Hier müssen wir umsteigen, aber es ist genug Zeit den Zug nach Hamburg zu erreichen. Nach einer Stunde Bahnfahrt laufen wir in den Hamburger Hauptbahnhof ein. Eine halbe Stunde haben wir für den Bahnsteigwechsel. Auch das klappt gut und nun genießen wir die Fahrt zum Frankfurter Fernbahnhof.
In Fulda dann die Durchsage, dass bei Aschaffenburg, wegen Böschungsbrandes, eine Umleitung gefahren werden muss. Das bedeutet 45 Minuten Verspätung. Egal, unser Flug geht erst am nächsten Tag.
Der Frankfurter Fernbahnhof ist dem Flughafen angeschlossen und so können wir um 16:30 Uhr mit dem Shuttle-Bus nach Langen zum Steigenberger Hotel fahren. Hier gönnen wir uns um 18:30 Uhr ein leckeres Abendessen und dann geht es ins Bett.

Freitag 23.03.2012 Frankfurt/Deutschland

Um 8:30 Uhr geht es entspannt zum Frühstück. 11:30 Uhr checken wir aus und um 12 Uhr bringt uns der Shuttle-Bus zum Flughafen. Da der Reißverschluss an Uwe' s Tasche kaputt gegangen ist, wird eine neue geholt. Nachdem der Inhalt der alten in die neue Tasche gepackt ist, heißt es warten auf' s einchecken.
Um 15:30 Uhr öffnet der Schalter der Korean Air. Kurz vorher kommen unsere Reisebegleiter Andrej und Rainer. Sie geben uns die ersten Infos und die Buskarten für Seoul und Auckland. Nachdem wir eingecheckt haben, geht es im Duty Free einkaufen.
18:25 Uhr ist Boarding und um 18:55 Uhr startet der Flug nach Seoul/Incheon Airport. Die Maschine ist gut, nicht so eng. Leider sind die Plätze bei vielen Paaren getrennt vergeben. Auch wir sitzen nicht direkt nebeneinander. Die Flugroute führt über Moskau, Irkutsk, die Mongolei und China. Da nur vereinzelt kleine Wolken zu sehen sind, kann ich die Gebiete, die wir überfliegen gut sehen, und Fotos machen. Wir erreichen Seoul am 24.03.12 um 13:30 Uhr. Nach ca. 11 ½ Stunden haben wir 4 Std. Aufenthalt. Auf Anraten unserer Reiseleiter, nehmen wir an dem Ausflug zum Tempel in Seoul teil.
Samstag 24.03.2012 Seoul/Korea
Es hat sich gelohnt, so ein Tempel ist schon beeindruckend. Auch die Aussicht vom Hügel, auf dem der Tempel steht war toll. Nach 2 Stunden sind wir zurück am Flughafen. Wieder zur Pass- und Sicherheitskontrolle. Meine Tasche wird gefilzt. Klar, hab' ja die Wasserflasche beim Verlassen der Maschine mitgenommen. Ich darf nichts anfassen, alles macht der Beamte. Die Flasche wird weggeworfen und alles andere wieder in die Tasche gepackt. Wieder mal Glück gehabt. Dann wird noch schnell eingekauft.
17:15 Uhr geht es weiter nach Auckland, in einer anderen Maschine von Korean Air. Die Sitze sind enger gestellt und wir haben Gangplätze beieinander. Wieder ein Nachtflug. Wenn man schlafen kann, kommt einem die Zeit von 12 ½ Stunden nicht so lang vor. Es ist ein schöner Sonnenaufgang über den Wolken. Noch ein „Frühstück" und dann haben wir Neuseeland erreicht.

Sonntag 25.03.2012 Auckland/Neuseeland

Um 8:20 Uhr landet die Maschine in Auckland. Die Koffer und das Handgepäck werden per LKW zum Hotel gebracht. Auf uns warten 2 Busse für die Stadtrundfahrt und je Bus eine Reiseleitung. Unsere Karten mit den Busnummern sind nicht zu finden. Das fängt ja gut an. Andrej meint sie werden sich wieder anfinden. Ich weiß allerdings, wir müssen in den Bus mit der Nummer 1. Dann geht es Richtung Innenstadt.
Erster Halt ist der Sky Tower, 328m hoch. Wir fahren mit dem Lift, der einen Glasboden hat, zur Ebene des Glaswalk auf 192m. Von hier hat man einen tollen Blick über die Stadt und durch den Glasboden auf die darunterliegende Straße.
Wir haben Glück und können sehen, wie die Sky Jumper, an Führungsleinen, vom Tower springen und wie die Air Force Kunstflugstaffel ihre Show zeigt, als ob es für uns bestellt ist. Dann geht es weiter zur Auckland Domain, ein Wintergarten, in einem Park gelegen. Die Pflanzenarten sind beeindruckend und sie wachsen hier, wie bei uns das Unkraut.
Gegen 15 Uhr erreichen wir das Hotel Stamford Plaza. Unser Zimmer ist noch nicht bezugsbereit. Ein Gutschein für 2 Getränke unserer Wahl, 1 Bier und 1 Wein, lässt die Wartezeit nicht so lang werden. Nach ca.10 Minuten können wir auf unser Zimmer. Hier wird als Erstes die Dusche aufgesucht. Nach 2 ½ - 3 Tagen eine Wohltat. Auch finde ich die Buskarten wieder, die zwischen die Reiseunterlagen gerutscht sind.
Dann, um 17 Uhr liegt Uwe im Bett, ich nicht viel später. Noch einmal bummeln gehen fällt flach. Es dauert auch nicht lange und wir sind eingeschlafen. Um 3 Uhr sind wir wieder wach, die Zeitumstellung hat uns eingeholt.
Montag 26.03.2012 Auckland
Um 8 Uhr gehen wir zum Frühstück. Von 9 -11 Uhr haben unsere Reisebegleiter einen Infostand in der Hotelhalle aufgebaut. Etwa um 9:45 Uhr gehen wir hin. Es gibt Formulare, die ausgefüllt werden müssen und neue Kofferanhänger.
Die Sonne scheint, es ist warm und so verlassen wir das Hotel und suchen eine Bank um Geld zu tauschen. Wir wollen uns das Aquarium von Kelly Tarlton ansehen. Mit dem „Haibus" fahren wir hin.
Das Aquarium ist unterirdisch gebaut und gibt auch Einblicke, in die Antarktis-Expeditionen von Kelly Tarlton. Beindruckend ist die Fahrt mit dem Snowcat um das Pinguinareal, und dann diese riesigen Rochen, der Haitunnel, die Seepferdchen u.s.w.
Um 14 Uhr geht es zurück zum Zentrum von Auckland. Wir bummeln am Hafen und dann die Einkaufsstraßen lang. Das kleine Hungergefühl, welches sich langsam bemerkbar macht, wird „edel" bei Mac Donald gestillt. Und dann wird gemütlich bis 17:30 Uhr weiter gebummelt.
Zurück im Hotel werden die Formulare ausgefüllt und in der Halle noch ein (fieser, nicht schmeckender) Kaffee getrunken. Wieder im Zimmer wird alles für den nächsten Tag vorbereitet. 19:30 Uhr ist Bettzeit. Nur noch ein wenig Kreuzworträtsel und Sudoku, denn wir müssen früh aufstehen.
Dienstag 27.03.2012 Auckland 12:00nn 20°C, Sonne, leichte Brise
Wir werden um 5:50 Uhr wach und machen uns reisefertig. Schnell zum Frühstück und dann auf' s Zimmer, damit wir die Koffer um 8 Uhr vor die Tür stellen können. Der Ausflug am heutigen Tag startet um 8:30 Uhr und dauert etwa 5 Stunden. Als der Bus kommt, wird erst das Gepäck eingeladen. Dann führt der Weg in den Forstpark Waitakere Ranges und das Besucherzentrum Arataki. Weiter geht es zur Westküste an die Tasmanische See, dann ein Spaziergang durch den Naturpark bei Muriwai, wo wir auf den Klippen eine Tölpelkolonie beobachten können. Anschließend besuchen wir ein Weingut im Kumeu Tal. Nach Weinprobe und tollem Essen geht es zurück zum Hafen von Auckland.
Nun folgt die Einschiffung auf die MS Volendam. Den Nachmittag verbringen wir an Bord. Auspacken und dann ein Rundgang zur Orientierung ist angesagt. Um 19:30 Uhr müssen wir zur Sicherheitsübung. Zum Abendessen geht' s um 20:30 Uhr. Das Auslaufen um 23:53 Uhr verpassen wir, denn um 22 Uhr fallen wir todmüde ins Bett.
Mittwoch 28.03.2012 auf See 12:00nn 19°C, klarer Himmel, frische Brise
Um 8:30 Uhr heißt es ganz gemütlich frühstücken. Die Schiffspassage der Coromandel-Halbinsel und Bay of Plenty stehen auf der heutigen Route. Wir passieren viele kleine Inseln. Auch sind die ersten Delfine zu sehen. Um 11 Uhr buchen wir den Ausflug in Wellington nach und bekommen die Buskarten, für den Ausflug am nächsten Tag. Anschließend nehmen wir ein erstes Sonnenbad auf dem Achterdeck.
Für den Abend ist Gala angesagt und meine Abendtasche liegt leider zu Hause, dass heißt, ich muss mir eine kaufen. Dann ein kleines Mittagessen um 13:30 Uhr, bevor es um 14 Uhr zur offiziellen Begrüßung durch die Reisebegleiter Andrej und Rainer geht. Im Crow's Nest gibt es dann den Begrüßungsdrink. Die rauchende Vulkaninsel White Island umrunden wir an diesem Nachmittag ca. 3 - 4-mal. Später begeben wir uns noch einmal auf' s Promenadendeck und beobachten Delfine.
Zum Abendessen um 20 Uhr wird die Abendgarderobe rausgeholt, eigentlich nicht so unser Ding, aber es muss sein. Wir haben einen Tisch im Canaletto, dem Italienischen Restaurant. Zurück auf der Kabine, wird die Tasche für den Ausflug am nächsten Tag gepackt. Auch heute geht es früh ins Bett, nachdem das Kabinenfrühstück bestellt ist.
Donnerstag 29.03.2012 Tauranga/Neuseeland 12:00nn 18°C klarer Himmel, sanfte Brise
Um 6:30 Uhr heißt es aufstehen. Die Volendam macht um 7 Uhr im Hafen von Tauranga fest. Unser Frühstück bekommen wir um 7:45 Uhr auf die Kabine. Frisch gestärkt gehen wir um 8:30 Uhr zu unserem Sammelpunkt auf Deck 3. Rainer und Andrej machen es möglich, dass unsere Gruppe immer ohne anstehen die Gangway passieren kann. Die Busse, mit Nummern versehen, warten schon auf uns.
Unsere Karte hat die Nr. 2, für den 2. Bus und wird beim Einsteigen eingesammelt. Ein tolles Prinzip.
Die Fahrt führt nach Te Puke, zu Kiwi 360, einer Kiwiplantage. Hier erfahren wir einiges über die Kiwifrucht und deren Anbau.
Anschließend geht es weiter nach Rotorua ins geothermale Zentrum „Te Puia". Bei Ankunft erklärt uns unsere Reiseleiterin, die schon unseren Ausflug in Auckland begleitete, dass wir einen Chef für die Begrüßungszeremonie der Maori brauchen. Sie schlägt Uwe vor. Außerdem sollen alle die Sache ernst nehmen und nicht lachen, sonst könnte es Ärger geben.
In dem Maoridorf ist für uns ein Mittagsbuffet bereitgestellt. Das Essen ist sehr gut. Dann folgt der große Augenblick. Eine letzte Anweisung und dann eine eindrucksvolle Begrüßung. Wir bekommen noch einige Tänze zu sehen und gehen dann zu den Geysiren und Schlammpools. Hier kann man den Schwefel gleich riechen, es stinkt wie faule Eier. Zum Schluss noch ein Blick in die Web- und Holzschnitzschule.
Der Rückweg führt durch eine traumhafte Bergwelt. Ein kurzer Stop noch bei Rachels Spring, einer heißen Quelle mit 212° C und um 17:30 Uhr sind wir nach ca. 8 Std. wieder zurück an Bord.
Auslaufen Tauranga ist um 18 Uhr. Gegen 19 Uhr sehen wir das 2011 gestrandete Containerschiff Rena auf dem Riff liegen. Zum Abendessen gehen wir um 19:30 Uhr. Es wird stürmischer und der Wellengang wird stärker. Um ca. 21 Uhr ist Bettzeit, noch etwas lesen und Kreuzworträtseln.
Freitag 30.03.2012 Napier/Neuseeland 12:00nn 15°C bewölkter Himmel, leichte Brise
Um 7 Uhr sind wir wach, es hat leicht geschaukelt. Noch sieht es nicht so schön aus, der Himmel ist grau. Gegen 8 Uhr stehen wir auf und sind um ca. 9 Uhr zum Frühstück im Lido Restaurant.
Im Hafen von Napier wird ca. 11 Uhr festgemacht.
Da wir heute keinen Ausflug gebucht haben, geht es mit dem Shuttle-Bus in die Stadt. Wir wollen gerade zum Strand, als ein Boss Hoss Trike auf dem Parkplatz ankommt. Dieses wird erst mal angeschaut. Wir erfahren, dass damit Rundfahrten gemacht werden können. Schnell die Tickets holen und schon geht es los. Langsam kommt auch die Sonne raus und so macht die Fahrt noch mehr Spaß. Nach 40 Minuten sind wir zurück. Es war toll.
Jetzt ist Zeit für einen Rundgang durch' s Zentrum von Napier. Der Shuttlebus bringt uns um 15:30 Uhr zum Hafen. Auf dem Kai stehen einige Oldtimer und eine Band spielt die passende Musik dazu. Eine tolle Atmosphäre. Zurück an Bord ist Zeit für Kaffee und Kuchen. Um 18 Uhr gehen wir zum Abendessen, Auslaufen ist um 19:30 Uhr Richtung Wellington.
Samstag 31.03.2012 Wellington/Neuseeland 12:00nn 15°C bewölkter Himmel, leichte Brise
Heute wird etwas länger geschlafen und erst um 9:30 Uhr gefrühstückt. Wieder spielen Delfine um das Schiff. Im Hafen von Wellington legt die Volendam um 10 Uhr an. Das 12 Uhr Treffen zum Ausflug wird auf 14 Uhr verschoben. Bis dahin haben sich auch die Wolken verzogen und die Sonne kommt raus. Der ca. 4 stündige Ausflug beginnt. 1. Stop das Te Papa Museum.
Dann geht es weiter zum Mount Viktoria. Extrem saubere Straßen führen an schönen, gepflegten Häusern vorbei. Wir passieren die Oriental Bay und erreichen die Haltestelle des Cable Car. Dieses bringt uns auf den Berg zum Botanischen Garten. Nach einem kleinen Rundgang geht es zurück.
Um 18 Uhr hat die Volendam uns wieder.
Langsam machen wir uns fertig für das Abendessen um 20 Uhr. Danach ist noch ein wenig Zeit, denn die Indonesische Crew Show beginnt erst um 23 Uhr. Es ist schon zu bewundern, dass die Crew nach einer Arbeitszeit von 12 Stunden, noch bereit ist für eine Show zu Proben, und diese dann den Passagieren darzubieten. Und es war toll, es hat sich gelohnt.
Als wir in unsere Kabine kommen liegt die tägliche Post schon neben den zu Tieren gefalteten Handtüchern bereit. Alles, was den folgenden Tag betrifft und der Hinweis, dass in der Nacht die Uhren 1 Stunde zurück gestellt werden. Das heißt, wir dürfen länger schlafen. Die Volendam verlässt den Hafen von Wellington um 2:10 Uhr.
Sonntag 01.04.2012 Picton/Neuseeland 12:00nn 15°C klarer Himmel, windstill
Picton wird um 6 Uhr erreicht. Wir stehen um 7 Uhr auf und gehen zwischen 8 und 8:30 Uhr zum Frühstück. 9 Uhr ist Treffen auf Deck 3 zum Ausflug. Wir haben uns für die 3 stündige Tour in die Weinregion Marlborough entschieden. Die Fahrt geht durch eine hügelige Landschaft mit vielen Weiden, auf denen Schafe oder Rinder grasen. Station wird auf 2 Weingütern gemacht. Es ist jeweils eine Weinprobe vorbereitet. Leider war für unseren Geschmack nicht wirklich etwas dabei. Weiter geht' s und der nächste Halt ist eine Schokoladenfabrik. Die Herstellung von Trüffeln u.s.w. ist schon interessant zu sehen. Alles ist Handarbeit und das sieht man auch am Preis, teurer als zu Hause. Wir dürfen probieren und ich gönne mir eine kleine Packung Trüffel, die ich eingeschweißt mit an Bord nehmen kann.Die Zeit vergeht schnell und wir sind auf dem Rückweg. Der Hafen ist gegen 12 Uhr erreicht. An Bord wird erst etwas gegessen, bevor wir noch einmal zu Fuß in den Ort gehen. Es ist ein sauberes, kleines Städtchen. An der Uferpromenade sitzen 2 junge Frauen, die eine Ziege an der Leine haben. Wir hören, wie sie erzählen, dass sie die Ziege als Gefährte für ihr Pferd haben. Und sie nehmen sie wie einen Hund immer mit. Um 15 Uhr begeben wir uns dann auf den Rückweg. Es ist ganz schön warm geworden und die Sonne brennt heftig. Zurück an Bord gönnen wir uns Kuchen zum Kaffee. Dafür wird auf das Abendessen verzichtet und das Obst, das in unserer Kabine liegt, vertilgt. Das Auslaufmanöver um 17:45 Uhr verfolgen wir von Deck aus. Die Volendam dreht im Sund um diesen zu verlassen. Wieder spielen 2 Delfine um das Schiff herum. Als die Sonne hinter den Wolken verschwindet wird es merklich kälter und wir gehen auf die Kabine.Der Teppich auf unserem Gang ist neu verlegt worden. Als Dank für die Unannehmlichkeit finden wir auf unserem Tisch 6 Erdbeeren mit Schokolade überzogen. Auch sind die Busnummern für morgen schon da.
Weiter geht es auf der nächsten Seite